logo

Jugendmitwirkungstag 2011 Seon

Am Samstag, den 25. Juni 2011 wurde der erste Jugendmitwirkungstag in Seon durchgeführt. Nach knapp viermonatiger Vorbereitungszeit durch das OK, bestehend aus vier Jugendlichen und vier Erwachsenen, wurde der Anlass realisiert.

Um 13 Uhr ging es los mit einer Eröffnungsrede von Beni Zahner, dem Jugendarbeiter der Gemeinde Seon. Er hat das Projekt und das OK durch die Vorbereitungsphase begleitet. Es fanden sich bei strahlendem Wetter rund 30 Personen ein. Auch die Gemeinden Seengen und Dürrenäsch zeigten Interesse an diesem Projekt und so konnte je ein Mitglied des Gemeinderats begrüsst werden. Weiter waren zwei Vertreter der Schule Seon, Mitglieder der Jugendkommission und Vertreter der Vereine anwesend.

Nach der Eröffnung starteten die Diskussions-Runden zu den Themen Jugendraum und Roter Platz welche gleich auf diesen verlegt wurde. In der Gruppe Jugendraum wurde grundsätzlich diskutiert was ein Jugendraum den Jugendlichen bieten sollte, wie dieser geführt, wann er geöffnet und wo sich mögliche Standorte befinden könnten. Es sind einige spannende Ideen zusammen gekommen welche nun weiter verfolgt werden müssen. Dazu hat sich eine kleine Fachgruppe gebildet welche sich dieser Aufgabe annimmt.

Zum Thema Roter Platz haben sich Anwohner, Jugendliche und ein Vertreter der Schule zu einer Diskussionsrunde direkt auf dem Sportplatz eingefunden. Die Jugendlichen sind der Meinung, dass der Rote Platz wieder etwas attraktiver gestaltet werden sollte. Insbesondere wurden die seit längerem fehlenden Fussballtore angesprochen. Diese sollen nun bald möglichst wieder aufgestellt und somit als erstes Projekt aus dieser Diskussionsrunde realisiert werden.

Von Seiten der Anwohner wurde das Thema Abfall eingebracht. Den Jugendlichen ist diese Thematik bewusst und sie haben sich dessen angenommen. Dazu wurde die Fachgruppe TÖRP (TeamÖkoRoterPlatz) gebildet. Ein erstes Ziel wird sein, die aktuellen Abfalleimer neu zu positionieren und diese eventuell auffallender zu gestalten. Weiter sollen Projekte zum Thema Littering zusammen mit der Schule Seon angegangen werden.

Im Anschluss an die Diskussionsrunden haben sich die beiden Gruppen ihre Projekte/Ideen gegenseitig vorgestellt und danach gab es für alle Teilnehmer ein leckeres Abendessen vom Grill. Für die Jugendlichen fand am Abend eine Jugenddisko in der WäbiBar statt. Diese wurde von der mobilen Jugendarbeit Seon gemietet und betreut. DJ Lucky aus Wohlen hat den Jugendlichen den passenden Sound aufgelegt und der Abend war ein Erfolg.

Die hervorragende Arbeit der drei Diskussionsgruppen hat bewiesen, dass der Wunsch der Dorfjugend für die Projekte sehr stark ist und mehrere Jugendliche und Erwachsene haben sich für die ehrenamtliche Weiterarbeit bereits angemeldet.

Beni Zahner, Jugendarbeit Seon